Vorwärtsstreuung

Wenn Sonnenstrahlung auf kleine Wassertröpfchen trifft – das können Dunstschichten in der Atmosphäre oder auch beschlagene Windschutzscheiben sein – wird das Sonnenlicht gestreut. Diese Streuung ist aber nicht in allen Richtungen gleich gross: Im 90°-Winkel zur einfallenden Strahlung ist sie sehr schwach, hier treten keine Blendeffekte auf. Am stärksten ist sie in der 180° Verlängerung des Sonnenlichts. Diese Streuung in Vorwärtsrichtung ruft in aller Regel massive Sichtbehinderungen hervor und blendet erheblich.
Das Bild zeigt den Übergang vom wenig beeinträchtigten 90°-Winkel zur Sonneneinstrahlung auf der linken Bildseite zur blendenden Vorwärtsstreuung auf der rechten.

Copyright: Privater Wetterdienst Aufwind, Bernhard Gorgulla

© 2008 Privater Wetterdienst Aufwind, Bernhard Gorgulla